HomepageAktion%%%%%HandwerkGeschichteGalerieKontakt
Raumausstattung Mörtl          Kirchengasse 8-12          5310 Mondsee
hintergrund
Geschichte


Mein Urgoßvater, Josef Mörtl, wurde im Jahr 1886 in Kötschach-Mauthen in Kärnten geboren. Bei seinem Stiefvater erlernte er das Sattler- und Tapeziererhandwerk.

Wie damals Tradition, begab er sich nach erfolgtem Lehrabschluss auf Wanderschaft und landete 1907 als Soldat in Pula, dem damaligen Kriegshafen Österreichs. Dort leistete er im Artilleriezeugsdepot seinen Militärdienst, wanderte dann weiter und kam über mehrere Betriebe im steirischen 1911 nach Salzburg.


Von einem bekannten Großhändler, der die einschlägigen Sattler- und Tapeziererbetriebe belieferte, erfuhr er, dass in Mondsee ein Haus mit Werkstätte zum Kauf angeboten wird. Nach kurzer Überlegung hat mein Großvater am 15. September 1912 unser Stammhaus in der heutigen Abt-Haberl Straße 3 um 11.000 Kronen gekauft.

Nach seinen Erzählungen war es ein sehr schwerer Anfang, da er hohe Darlehen aufnehmen musste. Noch dazu brach der Krieg aus und er wurde bereits am 2. August 1914 zu seiner Stammeinheit eingezogen.

Seine Mutter, meine Urgroßmutter, die mit ihm nach Mondsee gekommen war, ihrem unermüdlichen Fleiß ist es zu verdanken, dass auch während des Krieges die notwendigen Rückzahlungen geleistet werden konnten.

Als mein Großvater 1918 nach Kriegsende wieder mit der Arbeit begann, war es für Ihn, so wie für tausend andere, sehr schwierig, Fuß zu fassen. Doch er ließ sich nicht unterkriegen und begann mit eisernem Willen und großem Fleiß sein Handwerk auszuüben.

Mein Vater Josef Mörtl übernahm 1958 das Geschäft und übergab die Geschäftstätigkeiten 1988 an mich. Seit 2008 ist die 4. Generation mit Florian Mörtl mit in die Geschäftsleitung eingebunden.


IMG_20211110_083034